Alle Beiträge von Karin

Besuchen Sie uns auf der ConSenio

Am 30. und 31. März findet im Sparkassenforum in der Böblinger Bahnhofstraße die ConSenio-Messe 2019 „Das Alter hat Zukunft“ statt. Gemeinsam mit dem Blindenverband Böblingen werden auch wir von der Hörzeitung dort vertreten sein. Sie finden uns am Stand 14.

Gerne zeigen wir Ihnen dort, wie unsere Hörzeitung produziert wird.

Die Messe ist an beiden Tagen jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Dagmar Kolbe und Karl-Heinz Weirich vom Redaktionsteam

Hörzeitung erhält die Dankeschön-Kerze der SZ/BZ

In diesem Jahr gibt es bei der SZ/BZ eine besondere Adventsaktion: eine Kerze wird auf die Reise geschickt, die dem Empfänger ein ganz persönliches Dankeschön für seine Arbeit sagen soll. Dabei reicht jeder Empfänger der Kerze diese an eine Person oder Organisation weiter, der er gerne einen Dank aussprechen möchte.

Wir freuen uns ganz besonders, dass die SZ/BZ die Hörzeitung „Kreis Böblingen regional“ als ersten Empfänger dieser Kerze ausgewählt hat und uns, stellvertretend für das ganze Team, am 1. Dezember die Dankeschön-Kerze überreichte.

Gerne haben wir unsererseits die Kerze an das „Manna-Manna“-Team bei der Nikodemus-Kirche in Sindelfingen-Hinterweil weitergereicht. Die Mitarbeiter dieses Teams organisieren ehrenamtlich zweimal monatlich ein Mittagessen, zu dem jedermann herzlich eingeladen ist. Eine tolle Aktion besonders für alleinstehende und ältere Mitbürger, denn gemeinsam schmeckt es ja einfach besser!

Redaktionenkonferenz 2016

Katholische Landesvolkshochschule Hardehausen
Katholische Landesvolkshochschule Hardehausen

Von Freitag 28.10. bis Sonntag 30.10. fand in Hardehausen die diesjährige Redaktionenkonferenz des Vereins atz Hörmedien für Sehbehinderte und Blinde e. V. in angenehmer Atmosphäre und ruhiger Umgebung statt. Es waren 25 Teilnehmer aus 11 Redaktionen einschließlich der Hör-TAZ aus ganz Deutschland angereist. Von der Hörzeitung „Kreis Böblingen regional“ nahmen die beiden Redakteurinnen Dagmar Kolbe und Doris Wurzel an der Konferenz teil.

Der Freitag begann mit der Begrüßung durch den Geschäftsführer von atz Hörmedien, Hermann Dremel, und der Vorstellung der einzelnen Teilnehmer sowie der Hörzeitungen, für die sie arbeiten. Für das Seminarprogramm am Samstag wurden drei Arbeitsgruppen mit den folgenden Themen gebildet.

  • AG 1: Sprechen für die Hörzeitung. Wie arbeiten die Profis beim Rundfunk, Fernsehen oder Theater? Leitung: Florian Eib.
  • AG 2: DAISY – Praktische Übungen und weiterführende Techniken. Leitung: Hermann Dremel.
  • AG 3: Von der Tageszeitung zum Wochenmagazin. Was bleibt vom Text des Tages? Gibt es eine Brücke von Woche zu Woche?

Dagmar nahm am Technikseminar (Arbeitsgruppe 2) und Doris am Sprechseminar (Arbeitsgruppe 1) teil. Die Redakteurinnen schreiben dazu:
„Wir konnten viel Neues erfahren und vor allen Dingen war der Austausch mit den anderen Teilnehmern enorm wichtig. Ein guter Punkt war auch am Samstagabend das Thema Öffentlichkeitsarbeit: Wie können wir Werbung in eigener Sache machen? Hierzu gab es interessante Vorschläge einiger Teilnehmer, die es sicherlich wert sind, von den Hörzeitungsmitarbeitern vor Ort diskutiert zu werden.

Teilnehmer der Redaktionenkonferenz bei der Abreise am Bahnhof Warburg
Teilnehmer der Redaktionenkonferenz bei der Abreise am Bahnhof Warburg

Am Sonntagmorgen haben wir Rückschau gehalten und es wurden Vorschläge und Verbesserungen für kommende Konferenzen gemacht. Besonders gefragt war, das Sprechertraining zu intensivieren und für alle Teilnehmer möglich zu machen. Die Arbeitsgruppe 1 war auch die am stärksten besuchte. Vor allen Dingen war die anschauliche Moderation von Florian Eib äußerst hilfreich, zumal er als Sprechwissenschaftler genau der richtige Mann war.“

Ihr Fazit lautet: „Alles in allem waren die Tage in Hardehausen nicht nur wegen der praktischen Arbeit hilfreich, sondern mindestens genauso wichtig war das Zusammentreffen mit blinden Menschen, die sich für Hörzeitungen engagieren und die auch viele Tipps gaben, was bei einer Hörzeitung für den Sehbehinderten wichtig und wertvoll ist und was nicht.“

Pfarrer Pitzal besucht Schulprojekt in Madagaskar

Um Kindern in Madagaskar einen Zugang zur Bildung zu verschaffen, haben Pfarrer Pitzal aus Renningen und einer seiner Kollegen aus Gera in Madagaskar ein Schulprojekt gestartet und haben jetzt eine Reise dorthin unternommen.

Der Bundestagsabgeordnete Clemens Binninger und seine Frau, die Nufringer Bürgermeisterin Ulrike Binninger, ziehen sich aus der Politik zurück. Bei den nächsten Wahlen, die jeweils 2017 stattfinden, wollen sie nicht mehr kandidieren. Schon im kommenden Monat finden Bürgermeisterwahlen in Aidlingen und Renningen statt.

In Aidlingen geht Leonard Wilhelm neue Wege und versucht sich an einer Whiskeybrennerei. Vielleicht ist er dabei ebenso erfolgreich  wie der Chocolatier Kevin Kugel aus Nufringen, der gerade eine bedeutende Auszeichnung erhalten hat.

Über diese und viele andere Themen berichtet Ausgabe 38/2016 von Kreis Böblingen regional.

Auszeichnung für zwei Sprecher der Hörzeitung

Martin Wuttke überreicht die Landesehrennadel an Wolfgang Karas und Vera Block
von links: Erster Landesbeamter Martin Wuttke, Wolfgang Karas, Vera Block

Am Donnerstag, 22. 09. 2016, wurden Frau Vera Block aus Holzgerlingen und Herr Wolfgang Karas aus Ehningen für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit bei unserer Hörzeitung ausgezeichnet.

Der erste Landesbeamte des Landkreises Böblingen, Herr Martin Wuttke, überreichte beiden im Namen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg.

Frau Block arbeitete von 1992 bis 2014 und Herr Karas von 1993 bis 2014 für unsere Hörzeitung. In einer kleinen Ansprache würdigte Herr Wuttke ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Grußworte sprachen Bürgermeister Wilfried Dölker aus Holzgerlingen, Bürgermeister Claus Unger aus Ehningen sowie Dr. Karl-Heinz Weirich für die Redaktion von Kreis Böblingen regional. Musikalisch feierlich umrahmt wurde die Ehrung von Steffen Dold und Anna Häbe mit Klarinettenmusik.

Zur Auszeichnung vorgeschlagen wurden die beiden Hörzeitungsmitarbeiter von der Bezirksgruppe Böblingen im Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg.

Eine Welt – Pamoja e.V.

Die neueste Ausgabe unserer Hörzeitung berichtet über den Verein „Eine Welt – Pamoja“, der unter anderem in Tansania eine Schule betreibt. Finanziert wird diese aus Spendengeldern. Auch die Einnahmen aus einem Benefizkonzert von Uli Eule and the Uhu-Brothers in Darmsheim am 7. Mai kommen ungeschmälert der Arbeit des Vereins „Eine Welt – Pamoja“ zugute.

Außerdem berichten wir über ein Firmenjubiläum in Weissach, den Kauf des Grundstücks für die Flugfeldklinik, den Spargelanbau in Bondorf, die Landeserstaufnahmestelle in Herrenberg und eine Erweiterung des Nachtbusangebots im Kreis Böblingen. Ausführlich würdigen wir in einem Portrait Karl Müller, der vom 29. Mai 1972 bis heute in der Werkstatt für behinderte Menschen in der Adlerstraße in Herrenberg arbeitete. Jetzt geht  er in den wohlverdienten Ruhestand.

Reparieren statt Wegwerfen

Seit kurzem gibt es auch im Kreis Böblingen ein sogenanntes „Repair-Café“. Hier treffen sich Bürger und Fachleute, um gemeinsam defekte Elektrogeräte zu reparieren, Kleidungsstücke zu ändern oder auch einen Computer wieder flott zu machen. Eine tolle Idee, so ein Reparatur-Café, und es dient dem Umweltschutz. Wie das funktioniert und wann es stattfindet, hören unsere Leser in dieser Woche in Kreis Böblingen regional.

Ernst Baisch, von dem wir in unserer Zeitung schon öfter berichtet haben, erzählt in der Kreiszeitung Böblinger Bote über seine Erinnerungen an den „Kutschenmaier“, der in alten Zeiten mit seiner Pferdekutsche bei Beerdigungen ebenso wie bei Festumzügen unverzichtbar war.

Darüber und über viele weitere Themen berichtet in rund 2 Stunden die  Ausgabe 25 von Kreis Böblingen regional.

100 Jahre Daimler in Sindelfingen

Mit einem Festakt und einer Ausstellung zum Thema Fahrzeugdesign feiert die Firma Daimler-Benz das 100-jährige Bestehen ihres Sindelfinger Werks. Weitere Veranstaltungen sind geplant, so dass Kreis Böblingen regional wohl nicht nur in ihrer aktuellen Ausgabe (Woche 8/2015) dieses Thema aufgreift. Weitere Informationen werden sicher im Laufe des Jahres folgen.

1-1-2 – die europaweit einheitliche Notrufnummer sollte jedermann im Kopf haben, im Notfall kann sie Leben retten. Auch hierzu bringt Kreis Böblingen regional in dieser Woche einen Artikel, der in der Sindelfinger Zeitung erschienen ist.

Bürgerbusse und Seniorentaxis machen Schule: So gibt es die Seniorentaxis schon in Holzgerlingen und seit neuestem in Nufringen – über den Start dort berichteten wir in Ausgabe 7, zusätzlich soll jetzt zwischen Renningen und Malmsheim ein Bürgerbus eingerichtet werden, der die beiden Stadtteile miteinander verbindet.

Diese Nachrichten kann man neben vielen anderen – darunter natürlich Berichte über den Leonberger Pferdemarkt – auf der neuesten Ausgabe von Kreis Böblingen regional hören.

Die Modefarben

Auch Blinde wollen mit der Mode gehen. Deshalb berichtet Kreis Böblingen regional in Ausgabe 7/2015 über die Modefarben der kommenden Frühjahrs- und Sommersaison.

Gebrannt hat es wieder einmal – beim Busbahnhof in Sindelfingen und in der SZ/BZ-Soccer-Arena in der Sindelfinger Schwertstraße. Die Post in Renningen und die AOK in Leonberg beziehen neue Geschäftsräume. Und doppeltes Pech hatte ein Radfahrer, der mit einem gestohlenen Rad unterwegs war und ausgerechnet direkt vor dem Polizeigebäude in Böblingen von seinem Rad fiel. Alles das und vieles mehr erfahren die Hörer von Kreis Böblingen regional in dieser Woche.

2015Das alte Jahr hat’s schlau gemacht,
Fort ist’s bei Nebel und bei Nacht.
Zum großen Glück für fern und nah,
war auf der Stell ein andres da.
(Johann Peter Hebel)

 

Das Hörzeitungsteam wünscht allen ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr.